Gesellschaft
Kultur
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Schulabschlüsse

Kursempfehlung:

Plätze frei "Ich bin ihren Weg gegangen - bis zur Gaskammer und zum Krematorium"
ab 19.01.2018, Baesweiler, Kulturzentrum Burg, Burgstr. 16, Scheune
Plätze frei Die Rolle der Ärzte und medizinischen Institutionen im Nationalsozialismus
ab 20.01.2018, Baesweiler, Kulturzentrum Burg, Burgstr. 16, Scheune
Plätze frei Heuschnupfen - lästiges Übel mit triefender Nase: Naturheilkundliche Ansätze
ab 21.02.2018, Alsdorf, VHS Geschäftsstelle, Übacher Weg 36, Raum 0.6
Anmeldung möglich Pilates
ab 16.02.2018, Würselen, Familienzentrum Lebensspielraum, Gerh.-Hauptmann-Str. 22
Plätze frei ZUMBA® Fitness
ab 14.02.2018, Würselen, Hauptschule, Lehnstraße, Turnhalle

Das neue Frühjahrsprogramm als download

Das neue Initiates file downloadFrühjahrsprogramm ist online - informieren Sie sich jetzt.

Ihre VHS Nordkreis Aachen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Geschichte verstehen - Zukunft gestalten" - "Ich bin ihren Weg gegangen-bis zur Gaskammer und zum Krematorium"

Opens external link in new windowIn Kooperation mit dem Geschichtsverein Baesweiler

Gabriele Lübke berichtet über die Ereignisse ihrer Recherchen zum Lebens- und Leidensweg ihrer Großmutter Rosa Schillings aus Würselen. Sie wurde in Hademar vergast und gehört damit zu den ca. 15.000 Opfern im Rahmen des Programms "Aktion T4", der Vernichtung unwerten Lebens", die allein in der hessischen NS-Tötungsanstalt ermordert wurden. Für die anschließende Diskussionsrunde wurde der Experte zum Thema NS-Euthanasie und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie/geriatrie
Dr. med. Friedrich Leidinger gewonnen.

Gabriele Lübke
Fr, 19:00 - 20:30 Uhr, 19.01.2018
Kulturzentrum Burg

Burgstraße 16, Baesweiler
Eintritt: frei
Kursnummer 10005

Vortrag und Diskussion: Die Rolle der Ärzte und medizinischen Institutionen im Nationalsozialismus

Veranstaltungsreihe Teil 3: Geschichte verstehen - Zukunft gestalten

Opens external link in new windowIn Kooperation mit dem Geschichtsverein Baesweiler

Der Historiker Dr. Matthis Krischel der Universität Düsseldorf behandelt die Frage, warum die Mediziner zur Gruppe unter den Akademikern gehörten, die den höchsten Grad einer NSDAP-Mitgliedschaft aufwiesen. Warum waren etliche Mediziner führend verantwortlich für Verbrechen in den Konzentrationslagern, inwiefern profitierten sie vom NS-Staat und kann man Medizin und Nationalsozialismus als Ressourcen füreinander begreifen? Ferner befasst sich der Vortrag mit der juristischen Aufarbeitung der Medizinverbrechen.


Dr. Matthis Krischel
Sa, 14:00 - 17:00 Uhr, 20.01.2018
Kulturzentrum Burg

Burgstraße 16, Baesweiler
gebührenfrei
Kursnummer 10006


KuferTools - Login

Dozenten-Login

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Oktober 2017