Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 10008

Info: Wirtschaftlich geriet die Weimarer Republik in ihren letzten Jahren in immer schwierigeres Fahrwasser. Massenarbeitslosigkeit und millionenfaches Elend führten zu einer Stärkung der politischen Ränder. Das Ziel der Haushaltssanierung um jeden Preis verschärfte die sozialen und politischen Spannungen weiter. Der "Ersatzkaiser" (Reichspräsident) agierte zunehmend stärker mit dem Notverordnungsrecht, womit der Bruch mit dem Parlamentarismus bewusst in Kauf genommen wurde. 1932 entschieden sich die Wähler erstmals mehrheitlich für die Gegner der parlamentarischen Demokratie. Die Weimarer Republik trat in die Endphase ihres kurzen Bestehens ein. Sie war den Zerreißproben, denen sie von Beginn an ausgesetzt war, letztlich nicht gewachsen. War der Weg in den Nationalsozialismus dennoch zwangsläufig? Ist die Sehnsucht europäischer Gesellschaften nach Autorität, nach einem "starken Führer", eine Gefahr für die liberalen westlichen Demokratien? Im letzten Teil der Vortragsreihe treffen sich Vergangenheit und Gegenwart.

Kosten: gebührenfrei €

Datum Zeit Straße Ort
Do. 10.10.2019 19:00 - 21:15 Uhr Burgstr. 16 Baesweiler, Kulturzentrum Burg, Burgstr. 16, Rittersaal

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
   1234
5 67891011
12131415161718
192021222324 25
26272829 3031 

August 2019